Was sind Holzhackschnitzel?

Unter Hackschnitzel versteht man maschinell zerkleinertes Holz mit und ohne Rinde, in der Regel streichholzschachtelgross, bis zu einer Stücklänge von 15 cm.

 

Man unterscheidet folgende Arten von Holzhackschnitzel: 

  • Schwachholz:
    Holz mit geringem Durchmesser, z.B. Durchforstungsmaterial wie Äste oder Kronen, das nicht für die industrielle Verwertung geeignet ist. Es wird mit speziellen Hackmaschinen erzeugt.
  • Industriehackgut:
    Hackgut, das als Sägenebenprodukt anfällt.

 

Hackschnitzelfeuerungen funktionieren ähnlich wie Pelletfeuerungen und sind damit vollautomatisch. Bei der Planung von Hackschnitzelanlagen sind viele verschiedene Rahmenbedingungen zu beachten, damit ein zuverlässiger Betrieb der Heizanlage auch bei schwankender Qualität der Hackschnitzel gegeben ist. Die Leistungsklasse reicht von 15 kW zur Beheizung von Ein- und Mehrfamilienhäusern bis in den zweistelligen MW-Bereich, bei dem dann in der Regel Strom und Wärme erzeugt werden.


Der große Vorteil von Hackschnitzel liegt in dem geringeren Preis des Brennstoffes.

 

Der Nachteil liegt darin, dass die Hackschnitzel im Gegensatz zu Holzpellet ein inhomogener und feuchter Brennstoff sind, der auch keiner Normung unterliegt. Bei der Klassifizierung von Hackschnitzel lehnt man sich meist an ausländische Vorgaben an.

 

Bei frischen Hackschnitzel sind besondere Merkmale zu beachten:

 

  • Feuchte Hackschnitzel können in Lagerräumen zu biologischen Abbauprozessen und Schimmel führen. Aus den daraus resultierenden Geruchsbelästigungen ist für eine Ausreichende Be- und Entlüftung zu sorgen. Aus diesem Grund wird für Kleinfeuerungsanlagen nur trockene, qualitativ hochwertige, aber auch vergleichsweise teure Hackschnitzel verwendet. Bei Großanlagen wird dieser Gefahr mit einem hohen Durchsatz und/oder durch entsprechende Lagertechnik entgegen gewirkt.
  • Im Vergleich zu Holzpellet ist die Energiedichte dieses Brennstoffes wesentlich niedriger. Daher muss mit wesentlich mehr Lieferintervallen gerechnet werden.
  • Die Eigenschaften der Hackschnitzel wie zum Beispiel Heizwert, Brennstoffdichte und Aschegehalt hängt von Holzart und Herkunft der Hackschnitzel ab.

 

 

Haben Sie Fragen zu einer Holzhackschnitzelheizung. Mit dem IMH haben Sie den Spezialisten für die Beratung, Planung, Bauüberwachung und den Betrieb Ihrer Biomasseanlage. Sprechen Sie uns an (>> Kontakt).  

 

IMH
Ingenieurbüro Michael Hägele

Fritz-Reichle-Ring 2

D-78315 Radolfzell

 

E-Mail: MH@imhaegele.de

 

Tel.:   +49 (0) 7732 89 59 827

Mobil: +49 (0) 173 51 57 691

 

 

Haben Sie individuelle Fragen?

 

Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung - vereinbaren Sie einfach einen Termin. 

 

Rufen Sie einfach an -

Wir freuen uns auf Sie!